Link verschicken   Drucken
 

Chemie

 

____________________________________________________________________________

 

Ausflug nach Berlin

 

Am 28.06.2016 haben wir von der Biologie-Chemie-AG unter Leitung von Frau Dr. Aschenbrenner einen Ausflug nach Berlin gemacht. Dies war unsere jährliche Abschlussfahrt und die Belohnung für ein Jahr „harte Arbeit“. Hauptziel der diesjährigen Tagesfahrt war der Besuch der Körperweltenausstellung am Alexanderplatz. Wir waren im Voraus etwas skeptisch, was den Besuch dieser Ausstellung anging. War uns doch bewusst, dass es sich bei den Plastinaten um echte Menschen handelte. Unsere Skepsis war jedoch während der Ausstellung schnell verflogen. Die Ausstellungsstücke waren so gut dargestellt und präpariert, dass wir schnell vergaßen, dass all dies einmal Menschen waren. Die gesamte Ausstellung war sehr interessant und faszinierend. Insgesamt gab es zu den jeweiligen verschiedenen Themenbereichen unheimlich viele Informationen und bemerkenswerte Eindrücke. Die Ausstellung befasste sich neben der Darstellung unterschiedlichster Krankheitsbilder unter anderem auch mit den Auswirkungen von Stress oder auch Glück auf unseren Körper, stellte den Aufbau der jeweiligen Muskelpartien dar, bildete die Entwicklungsstufen eines Kindes während der Schwangerschaft und vieles mehr nach. Alles in allem eine wirklich interessante und empfehlenswerte Ausstellung, so dass wir am Ende froh waren, diese Ausstellung gewählt zu haben.

Im Anschluss an den Besuch dieser Ausstellung hatten wir noch die Gelegenheit, Berlin rund um den Alex auf eigene Faust zu erkunden, bevor wir gemeinsam mit dem Zug wieder die Heimreise antraten.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Frau Dr. Aschenbrenner und Torben Winter für die  Organisation dieser gelungenen Jahresabschlussfahrt.

 

 

____________________________________________________________________________

 

Chemieunterricht einmal anders

 

Am 09. und 10. Juni 2016 hatten wir einmal einen etwas anderen Chemieunterricht. Das Schülerlabor „Science on Tour“ der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg machte mit uns interaktiven Chemieunterricht - Chemie also einmal anders erlebt.

Der ganze Tag drehte sich um das Thema Kohlenstoffdioxid, dieser bildete auch die Grundlage für verschiedene Experimente. So haben wir unter anderem Kohlenstoffdioxid selbst mit Hilfe einer Brausetablette hergestellt, Kohlenstoffdioxid im Verhältnis zur Luft verglichen und einige Nachweisreaktionen getestet. Unser Lieblingsexperiment dabei war der Versuch  mit Trockeneis, bei dem wir einige tolle Schnappschüsse machen konnten, was uns im normalen Unterricht nie möglich gewesen wäre.

Es war ein sehr abwechslungsreicher und informativer Tag. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Krätzschmar, Frau Danneberg und bei unseren Chemielehrerinnen Frau Schütte und Frau Dr.Aschenbrenner für diese Abwechslung vom “normalen“ Unterricht.

Klasse 9a

 

  

                                                               ___________________

 

Am 9.6. und am 10.6.2016 wurde im Chemieraum fleißig experimentiert, aber nicht im Rahmen des „normalen“ Unterrichtes. Denn das Projekt „Science on tour“ war bei uns zu Gast. Es wird von der BTU Cottbus – Senftenberg durchgeführt.

Zunächst hörten wir einen Vortrag von den Betreuern, Herrn Krätzschmer und Frau Danneberg, zum Ablauf und zum Arbeitsschutz. Es ging um Kohlenstoffdioxid.

Dann ging‘s los. Beim ersten Versuch musste CO2 aus einer Brausetablette isoliert und in Spritzen aufgefangen werden. Mit diesen Spritzen wurden dann weitere Untersuchungen,

wie z.B. Löschen einer Kerze, durchgeführt.

Der Höhepunkt für uns war das Arbeiten mit Trockeneis ( gefrorenes Kohlenstoffdioxid).

Das waren coole Reaktionen. Dieser Tag war informativ und hat uns die Chemie mal ganz anders nahe gebracht.

(J.Wiegand, L.Tober und F. Kuske, 9b)

 

     

Weitere Fotos könnt ihr unter "Fotoalben" einsehen

__________________________________________________________________________

Unser Grundschulnachmittag „Naturwissenschaften“ 2015

 

Im Dezember 2015 war es wieder soweit! Die Grundschüler der 6.Klassen eroberten unser Schulgebäude, um sich einen Eindruck davon zu machen, was sie am Gymnasium erwartet. Um diesen Nachmittag möglichst interessant und lehrreich zu gestalten, haben sich insbesondere die naturwissenschaftlichen Fächer vorgestellt. Dazu haben auch wir uns –die Mitglieder der Chemie-AG – unter Leitung von Frau Dr. Aschenbrenner lange vorher Gedanken gemacht, womit wir die Grundschüler für diese Fachrichtung begeistern könnten. Am Ende dieser Überlegung entstand die Idee zu einem Theaterstück, darin eingebunden chemische Experimente und Versuche. In dem Stück stellten wir den Grundschülern im Rahmen einer „Weltreise“ durch Alaska, den Atlantik und Afrika verschiedene chemische Reaktionen dar. In Alaska stellten sich die „Goldgräber“ bei ihrer Arbeit vor und tricksten dabei etwas, indem sie Kupfer zu Gold färbten. Im Atlantik zündeten sich Wunderkerzen unter Wasser an und in Afrika mischten wir Zahnpasta für die Elefanten.

Doch auch die Grundschüler selbst konnten im Anschluss daran ihre Experimentierfreudigkeit testen und „Flammen“ färben.  

Uns hat es sehr viel Spaß gemacht, diesen Tag vorzubereiten und mit den Grundschülern dann zu gestalten. Auch die Resonanz von den „Kleinen“ war durchweg positiv. Also für alle ein sehr gelungener Nachmittag. 

 

    

 

_____________________________________________________________________________