Link verschicken   Drucken
 

Die Partnerschule Lyçée et college Sainte Ursule

Etappen der Geschichte des Lyzeums
1637 Gründung eines Pensionats durch Ordensschwestern
1792 Ordensschwestern werden ausgewiesen
1801 Rückkehr der Ordensschwestern; Wiedereröffnung des Pensionats
1822 Ordensschwestern von Chavagnes lösen die „großen Ursulinerinnen“ ab
1828 Karl X. verwandelt das Ste Ursule in ein königliches Haus, wo verwaiste Offizierstöchter Aufnahme finden
1904 Fräulein Robert gründet einen „normalen Kurs“ für die Ausbildung von christlichen Lehrerinnen
1966 Ste Ursule nimmt die Jungen der 10. Klasse der Schule „Notre Dame“ auf
1973 Die Ordensschwestern übergeben die Leitung an den Staat (Staatsvertreter)
1974 Das Collège „Notre Dame“ wird dem „Ste Ursule“ angegliedert. Alle Klassen sind jetzt zusammengesetzt aus Jungen und Mädchen.
1987 Umgruppierung aller Collège - Klassen ins Ste Ursule