Link verschicken   Drucken
 

Die Stadt Luçon

Luçon Wappen

 

Lage und Bedeutung:

  • Im südwestlichen Teil der Vendée, im Departement der Region Les Pays de la Loire, 20 km vom Atlantik entfernt gelegen
  • ca. 10.000 Einwohner
  • kommerzielles, administratives und kirchliches Zentrum dieser Region (Luçon hofft, es auch in kulturellen Bereichen zu werden)


Geschichtliches:

  • Die Wurzeln von Luçon reichen weit in die Geschichte zurück.
  • Das ursprüngliche Fischerdorf trug den Namen „Lucio“. Der Ort wurde erstmals Ende des 7. Jh. erwähnt, als das Benediktinerkloster erbaut wurde.
  • 1317 Ernennung zum Bischofssitz
  • 1606-1623 regierte hier der berühmte Kardinal Richelieu, den man von den „Drei Musketieren“ kennt.


Wahrzeichen:

  • Das Wahrzeichen ist der Turm der Kathedrale Notre Dame, die sich auf dem Gelände des im 7. Jahrhundert gegründeten Benediktinerklosters befindet.
  • Die Kathedrale weist Merkmale der Baustile der Romanik, Gotik, Renaissance sowie des Klassizismus auf.


Sehenswertes:

  • der 4ha große Park „Le Jardin Dumaine“ mit den aus lebenden Buchsbäumen gestalteten Fabeltieren von La Fontaine
  • die Allen mit den bogenförmig angeordnetenBäumen
  • die Orgel des Baumeisters Cavaillé Coll in Notre Dame.


Erlebnismöglichkeiten:

  • Freizeitbeschäftigung wie Reiten, Angeln und JagenSchwimmhalle, Flugsportvereine, Modellflugzeugausstellungen
  • Im Monat Juni finden im Jardin Dumaine Konzerte mit Feuerwerk, aber auch Pferde- und Hundefeste statt.
  • Luftkissenbootwettkämpfe an der Küste
  • Weite, feinsandige Strände laden zum Erholen am Atlantik ein.